Antrieb / Energie 2016-05-27T10:20:54+00:00

Herz der Fabrik

Die Dampfmaschine war das zentrale Antriebselement. Der aufwendig ausgestattete Maschinenraum bildete den Rahmen für den Stolz der Fabrik. Größe und Schönheit von Raum und Maschine demonstrierten Macht und Bedeutung. Die Eigentümer von Johann Wülfing & Sohn besaßen eine der ersten Dampfmaschinen im Tal. Sie unterstützte am Anfang die recht launische Wasserkraft. Die Transmission, ein kompliziertes System von Wellen, Getrieben und Riemen, verteilte die Antriebskraft in dem gesamten Werk. Die Maschinisten der Energiezentrale gehörten zu den wichtigsten Arbeitskräften.
Auf lange Sicht war die Dampfmaschine ein Auslaufmodell, doch zunächst wurden mit ihrer Antriebskraft auch andere Energieformen erschlossen. Gleichstrom-Dynamos lieferten Strom für die Beleuchtung. Ab 1901 produzierte ein neuer Generator im Maschinenhaus Drehstrom. Zuerst nur für das allgemeine Stromnetz des Landkreises Lennep, später auch für die Firma. Elektromotoren traten an die Stelle der Transmission. Eine Dampfturbine ersetzte schließlich die Dampfmaschine. Bis 1996 stellte Wülfing ein Drittel des benötigten Stroms selbst her.